Do., 28.05.2020

„Dorfladen-Masken-Nähgruppe“unterstützt Diakonie-Projekt zuGabe

Kategorie: Texte Startseite

Frauen aus  Adelheidsdorf, Großmoor und Dasselsbruch nähen über 1500 Masken und unterstützen neben der Bahnhofsmission und Kindergärten auch die zuGabe

Andrea Böker, Geschäftsführerin der gemeinnützigen GmbH Diakonie Südheide und Harald Schilbock, Fundraiser des Kirchenkreises, waren begeistert, als Annemarie Strüber ihnen im Namen der „Dorfladen-Masken-Nähgruppe“ einen Scheck in Höhe von 2000 Euro für das Diakonieprojekt zuGabe überreichen konnte.

Böker, die vor dem Großmoorer Dorfladen Dankesworte an die Näherinnen  richtete, betonte, dass diese Spende gerade in dieser Zeit der vielfachen Kontaktsperren für ältere Menschen segensreich wirke. Eine Spende von 5 Euro für die zuGabe ermöglichen 15 Minuten Gespräch zwischen den zu Pflegenden und den Pflegefachkräften.  Während der  Corona-Krise, so Böker, sei dies oft die einzige Chance zum Reden und Zuhören, da Familienmitglieder wegen der Ansteckungsgefahr nicht zu Besuch kommen dürften.

Annemarie Strüber, Vorstandsmitglied im Dorfladenverein Großmoor,  unterstrich, dass es bei dem Maskennähprojekt um zwei Dinge ging:  Die Dorfbewohner und alle Dorfladenkunden sollten die Möglichkeit bekommen, vor Ort im Dorfladen einen Mund-Nasenschutz zu erwerben. Mit dem Verkaufserlös sollten vorrangig durch die Coronakrise benachteiligte Menschen, die jetzt besonders auf Hilfe angewiesen sind, unterstützt werden,  sind.  Die zehn Frauen, die sofort ihre Mithilfe anboten und mehrere Wochen oft stundenlang an den Nähmaschinen arbeiteten,  waren sich einig, dass damit die zuGabe genau die richtige Empfängerin sei. Das Projekt „zuGabe – mehr Zeit für Menschen“ ist eine Initiative der Diakonie Südheide gGmbH und des Ev.-luth. Kirchenkreis Celle.

Annemarie Strüber wies übrigens darauf hin, dass nach wie vor die Möglichkeit bestehen, im Dorfladen Großmoor neben Erwachsenenmasken auch Masken für Schulkinder zu erwerben.

 Bild: Uwe Schmidt-Seffers

8377 Annemarie Strüber vierte v.l., vorne rechts Andrea Böker, dahinter Harald Schilbock