Mi., 30.08.2017

Projekt Brückenbau lädt ein zum „Brückenbaufest“ am 5. September ein

Kategorie: Allgemeine News

„Glaube. Hoffnung. Feindesliebe.“ Unter diesem Thema lädt die Anlaufstelle für Straffällige „Projekt Brückenbau“ herzlich ein zu ihrem alljährlichen Brückenbaufest.  Es findet statt am Dienstag, den 5. September 2017 um 17.00 Uhr in der Jägerstraße 25 a, 29221 Celle.  

Das Thema lehnt sich an das Motto der Woche der Diakonie („Glaube. Hoffnung. Nächstenliebe.“), in deren Rahmen das Fest stattfindet, setzt aber ein wenig provokant seinen eigenen Akzent: Sind für die meisten Menschen Straftäter nicht eher „Feinde“ als „Nächste“? Schließlich haben sie der Gesellschaft geschadet. Kann man da von Nächstenliebe sprechen, wenn man auf Menschen im Gefängnis zugeht? Braucht es nicht eher „Feindesliebe“? Und wo liegt der Unterschied im praktischen Tun? 

Referenten sind Pastor Michael Kurmeier von der ev.-luth. Kreuzkirche in Celle und Annette von Pogrell aus dem Bereich Diakoniepolitik im Diakonischen Werk Niedersachsen. Gemeinsam mit den Gästen werden sie den Fragen nachspüren.  

Weitere Informationen: Anlaufstelle „Projekt Brückenbau“, Jägerstraße 25a, 29221 Celle, Tel. 05141 94616-20, anlaufstelle(at)naechstenliebe-befreit.de; www.naechstenliebe-befreit.de . Es wird darum gebeten, sich nach Möglichkeit anzumelden.