Mi., 10.10.2018

Susanne Gaschke referiert über "Die unkontrollierte Gewalt. Fehlentwicklungen in der Mediendemokratie

Kategorie: Allgemeine News

Im Rahmen der Veranstaltungsfolge „Kirche trifft“ findet am Dienstag, dem 6. November, um 19.30 Uhr in der Celler Stadtkirche St. Marien ein Vortragsabend zum Thema „Die unkontrollierte Gewalt.  Über Fehlentwicklungen der Mediendemokratie“ statt.

Die Demokratie beruht auf einem fairen und sachlichen Austausch von Argumenten, nur so kann die bessere Lösung für ein Problem gefunden werden. Aber gerade solche Sachlichkeit und Fairness sind in der modernen Medienwelt bedroht. Lautstärke und populistische, von Haßgefühlen geprägte Kampagnen haben in der Medienlandschaft eine zu große Bedeutung gewonnen.

Die Referentin des Abends, Susanne Gaschke, war 15 Jahre lang Redakteurin bei der ZEIT. Mit einer Reihe von klugen Büchern hat sie sich an der Debatte z.B. über Erziehungsfragen, die Veränderung der Frauenrolle, Folgen der Digitalisierung etc. an der öffentlichen Debatte beteiligt. 2012/13 hat sie dann die Seite gewechselt, sie wurde Oberbürgermeisterin ihrer Heimatstadt Kiel. Aber schon bald trat sie nach heftigen Auseinandersetzungen in der Presse und Kritik der eigenen Partiekollegen zurück. In dem Buch „Volles Risiko“ hat sie die Innenansicht eines von den Medien getriebenen Menschen dargestellt.

Susanne Gaschke arbeitet jetzt wieder als freie Journalistin. Sie ist mit dem Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages Hans-Peter Bartels verheiratet. Im Anschluss an ihren Vortrag wird sie sich dem Gespräch stellen