Mo., 15.06.2020

Verabschiedung des Pastorenehepaars Heger in der Christuskirche Westercelle

Kategorie: Texte Startseite, Allgemeine News

"Als Gemeinde wie ein Herz und eine Seele"

Trotz Corona und Unwetterwarnung - Die Kirchengemeinde Westercelle hat es sich nicht nehmen lassen, sich am vergangenen Sonntag von ihren Pastoren Anke und Jens Heger zu verabschieden. Nach 16 Jahren nimmt das Ehepaar neue Herausforderungen in Hannover an. Jens Heger ruft die Gospelmusik, er übernimmt in Hannover Linden die Leitung der Erlöserkirche, in der ein ganz besonderer Fokus auf Gospelmusik liegt. Seine Frau Anke unterrichtet nach den Sommerferien Religion an der Anna-Siemsen-Schule.

Für beide ist es zwar ein Aufbruch zu neuen Ufern und doch kein Neuland.  Schon seit 2014 hat Anke Heger neben ihrer Stelle als Pastorin auch am Hölty-Gymnasium als Religionslehrerin gearbeitet. Und ihren Mann verbindet eine lebenslange Begeisterung mit der Gospelmusik, die er auch selbst schon im Chor gesungen hat. Ein perfektes Angebot also, und trotzdem eine wehmütige Trennung von der alten Heimat in Celle.

Während des Verabschiedungsgottesdienstes, der aufgrund der Corona Krise als Open-Air in kleinem Rahmen stattfand, drehte sich die Predigt um das Konzept der idealen Gemeinde. "Wie ein Herz und eine Seele", werden die Mitglieder der ersten christlichen Gemeinschaft in Jerusalem in der Bibel beschrieben. Da sehen die Pastoren Parallelen zu ihrer eigenen Gemeinde.
Eine Einstellung, die die Gemeinde zu teilen scheint. Es gab Gruß- und Abschiedsworte (und Geschenke) aus allen Bereichen der Kirchenarbeit. Die Superintendentin, Mitglieder des Kirchenvorstands, die Leiterinnen der beiden Kitas, die Kirchenkreiskantorin und viele weitere wünschten dem Pastorenpaar alles Gute für die Zukunft und erinnerten sich an schöne gemeinsame Erlebnisse in der Vergangenheit.

Und selbst als ein Schauer am Ende der Veranstaltung hereinbrach, fand Anke Heger schnell die passenden Worte: „Regen ist ein Segen, und gesegnet fühle ich mich heute genug!"