SCHRAMME – der TALK mit Pastorin Carloa Beuermann: Macht Gott jetzt Kurzarbeit?

Pastorin Carola Beuermann umarmt eigentlich gerne. Diese Zeiten sind jetzt erst einmal vorbei. Keine Gottesdienste mehr. Taufen, Trauungen, Beerdigungen finden nur im engsten Kreis statt oder sind ganz verschoben. Sie kennt die Probleme vom Bäcker an der Ecke, der Handwerker und Gewerbetreibenden ihrer Kirchengemeinde in Celle-Neuenhäusen und der Kreuzkirchengemeinde. Jetzt herrscht für alle Ausnahmezustand. Ganz andere Themen  als sonst stehen plötzlich obenan: Angst vor Krankheit, Tod, Verlust von Angehörigen, aber auch Solidarität und...[mehr]


Künftig "Wort zum Montag" auf CelleHeute - Präsidentin des Landeskirchenamtes macht den Anfang

Nachdem auch alle Gottesdienste ausfallen müssen, kommt die Kirche übers Internet ins Haus. Es ist sicher nicht die schlechteste Idee, die neue Woche mit einer Andacht zu beginnen, findet Peter Fehlhaber von CelleHeute. Dr. Stephanie Springer, Präsidentin des Landeskirchenamtes Hannover, möchte in der ersten Videoandacht aus der Celler Stadtkirche allen in dieser schweren Zeit Mut machen. "Gott hat uns keinen Geist der Furcht gegeben, sondern einen Geist der...[mehr]


Erst zum Blutspenden und dann an die Nähmaschine

Am Freitag nahm Maya Tsantilis in Nienhagen als Erstspenderin am Blutspende Termin des DRK teil, am Sonntag hat sie zusammen mit Kerstin Kozlowski, mit der sie gemeinsam das Geschäft FachWerke im Schafstallweg führt, vier Stunden lang Mundschutze genäht. Tsantilis: „Wir konnten für die Mundschütze nur die uns zur Verfügung stehenden Baumwollstoffe nehmen, aber die haben wir doppelt gelegt. Unsere Stoffmodelle stellen sicher nur einen Minimalschutz dar, das ist uns klar, aber eine Hebamme sagte uns, dieser Schutz besser als gar kein Schutz...[mehr]


Handlungsempfehlungen der Landeskirche Hannovers zur Ausbreitung des Coronavirus

Die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers unterrichtet die Kirchengemeinden und Einrichtungen über die aktuellsten Entwicklungen in der Corona-Krise und sorgt für ein abgestimmtes Corona-Viren-Management durch Informationen und Handlungsanweisungen, die auf dieser Seite auf dem neuesten Stand sind. https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/nachrichten/2020/02/2020-02-28_2#+-gottesdienste-andachten-konzerte[mehr]


Statt in den Urlaub geht´s jetzt auf den Kirchturm

Auch wenn die Kirchen geschlossen bleiben und keine Gottesdienste gefeiert werden; gegen Musik von den Kirchtürmen kann niemand etwas einwenden. So werden Martina Sonnenberg-Ackemann und ihr Mann Dietrich Ackemann, die wie viele andere eigentlich in den Urlaub fahren wollten, am Sonntag nach dem 10 Uhr Läuten vom Turm der Stadtkirche aus mit Posaune und Trompete bekannte Choräle spielen. Die beiden Dasselsbrucher musizieren seit Jahren unter anderem in der Celler Bläsergruppe, Dietrich Ackemann leitet sie sogar. Für die Musiker ist der Gang...[mehr]


Gebete kommen zu den Menschen

"In einer Zeit, wo wir keine Gottesdienste mehr feiern können, kommen wir mit unseren Gebeten zu den Menschen auf die Straße", erläutert Pastorin Antje Seelemeyer die Idee der Gebetswäscheleine. Im Vorbeigehen kann man einen Blick auf einen der schönen Texte werfen und vielleicht auch ein Gebet mitnehmen, das einem besonders gut gefällt.  Durch das Beten sind wir wieder miteinander verbunden, so der Wunsch der Seelsorgerin der Matthäusgemeinde in Vorwerk. Täglich werden Gebete ergänzt. Wer will, kann auch selbst einen Text dort...[mehr]


Auch wenn die Kirchen geschlossen bleiben – die Glocken rufen zum Gebet

Seit ungefähr 1500 Jahren rufen Glocken Christinnen und Christen zu Gottesdiensten und zum Gebet auf. Auch wenn die Kirchen geschlossen bleiben, können sich die Gläubigen im Gebet unter dem hörbaren Dach der Glockenklänge verbinden.  Ein Sonntagmorgen ohne Gottesdienst. Das ist für alle, die regelmäßig in die Kirche gehen, bisher nicht vorstellbar gewesen. Doch jetzt bleiben die Kirchentüren wegen der Coronakrise verschlossen. Den Kirchgängern fehlt nicht nur das Singen und Beten, sondern die Gemeinschaft. Das Gespräch bei einer Tasse...[mehr]


Diakonieprojekt »zuGabe – mehr Zeit für Menschen« ist wichtiger denn je

Das Projekt „zuGabe“ der Diakonie Südheide gGmbH erweist sich in diesen Tagen als wichtiger denn je. Die Initiative des Ev.-luth. Kirchenkreises, die vor fünf Jahren aus der Taufe gehoben wurde, ermöglich es den ambulanten Pflegfachkräften der Diakonie, eine Extrazeit neben der reinen Pflege mit den zu pflegenden Frauen und Männern zu verbringen. Gerade wenn Kinder und Enkel zur Vermeidung einer Ansteckung während der Coronakrise nicht mehr zu Besuch kommen dürfen oder sollen, sind die Mitarbeitenden der Diakonie oft die Einzigen, die die zu...[mehr]


Wöchentlicher Video-Clip aus der Bonifatiuskirche

Die Bonifatiusgemeinde Klein Hehen ist künftig mit einem zehnminütigen Videoclip mit Musik und einem geistlichen Wort präsent. www.kirche-kleinhehlen.de [mehr]


Neue Formen der Gemeindearbeit - Kirche im Corona-Krisenmodus

Lüneburg. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der evangelischen Kirche wollen auch in der Corona-Krise für die Menschen da sein. "So gut, wie das in der jetzigen Situation möglich ist". Das berichtete der evangelische Regionalbischof für den Sprengel Lüneburg, Dieter Rathing, nach einer Telefonkonferenz mit den Superintendentinnen und Superintendenten der zehn Kirchenkreise im nordöstlichen Niedersachsen. Auch wenn nun alle Gemeindeveranstaltungen ausgesetzt werden mussten, seien Pastorinnen und Pastoren, Diakoninnen und Diakone ...[mehr]


Kirchenkreissynode wird verschoben

Die für den 18. März angesetzte Kirchenkreissynode wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.[mehr]


Kirchenvorstandswahl am 22. März in Altencelle wird verschoben

Aufgrund des sich weiter ausbreitenden Conora-Virus hat die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers empfohlen, alle Gottesdienste, Andachten und Konzerte bis zum 19. April 2020 abzusagen. Aufgrund dieser Empfehlung und in der Verantwortung für die Menschen, die uns anvertraut sind, hat der Bevollmächtigte des Kirchenkreisvorstandes für die Nachwahl des Kirchenvorstandes in der KG Altencelle in Absprache mit der Vorsitzenden des Kirchenkreisvorstandes entschieden, die Wahl am Sonntag, den 22. März 2020 nicht durchzuführen. Mit dem Landeskirchenamt in...[mehr]


Brief des Bischofsrates an die die Verantwortlichen in Gemeinden und Einrichtungen der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Liebe Schwestern und Brüder, die Corona-Pandemie hat zu einem weitgehenden Stillstand des öffentlichen Lebens geführt, auch in unserer Kirche. Das berührt die Gemeinden und trifft ganz besonders alle, die für das gottesdienstliche Leben in unserer Kirche verantwortlich sind. Am vergangenen Sonntag läuteten überall in der Landeskirche die Glocken, doch die Talare und Noten blieben im Schrank. Vielen ist es schwergefallen, Gottesdienste abzusagen. Gerade in Krisenzeiten war Kirche immer an der Seite der Menschen. Sie will es jetzt auch sein....[mehr]


Chat-Seelsorge weitet wegen Coronavirus Angebot aus

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus weitet die evangelische Chat-Seelsorge ihr Angebot aus. "Nachdem nun eine Menge unseres analogen Lebens - einschließlich des kirchlichen - aufgrund der Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen ist, bieten wir quasi zum Ausgleich eine Erweiterung unserer digitalen Arbeit an", sagte Pastor Carsten Krabbes als Koordinator des Angebots am Montag dem epd. Die Chat-Seelsorge sei ab sofort montags von 20 bis 22 Uhr, dienstags von 12 bis 14 Uhr, mittwochs von 20 bis 22 Uhr, donnerstags von 12 bis 14...[mehr]


Kirche von zu Hause – Alternativen (nicht nur) in Zeiten von Corona

Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist Kirche davon nicht ausgenommen. Deswegen hat die EKD (Evangelische Kirche in Deutschland)? einige Alternativen zusammengestellt, wie der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden kann: Gottesdienste im Livestream In Zeiten von Corona bekommt der Fernseh-Gottesdienst noch einmal besonders Relevanz. Seit 1986 strahlt das ZDF jeden Sonntag einen Gottesdienst aus. Hier wechseln sich katholische und evangelische Gottesdienste ab.Jeden Sonntag um...[mehr]


Umgang mit dem Corona-Virus im kirchlichen Leben / Gottesdienste bis zum 19. April sind abgesagt. Umfassende Einschränkungen auch für das kirchliche Leben

Landesbischof Ralf Meister schreibt zu den umfassenden Einschränkungen des kirchlichen Lebens: „Vieles, was uns wie selbstverständlich erschien, wird momentan fragwürdig. Gemeinschaft und Nähe sind gefährlich. Gesundheit ist keine Privat- oder Familienangelegenheit, sondern wird in der Weltgesellschaft verspielt oder verantwortet. So entlarvt Covid-19 gewohnte Sicherheiten. Verantwortliches Handeln braucht jetzt Nüchternheit, Mut in den Entscheidungen und Rücksicht auf die Menschen, die zu den Risikogruppen gehören. Aus Sicht der...[mehr]


Johannes-Passion in der Stadtkirche wird verschoben

Die Aufführung der Johannes-Passion von J. S. Bach durch den Juventis Jugendchores am KAV-Gymnasium Celle, die für den 15.3.2020 Uhr, 17 Uhr in der Stadtkirche Celle geplant war, kann nicht wie geplant stattfinden. Angesichts der aktuellen Lage bezüglich der Corona-Epidemie und in Folge einer offiziellen Empfehlung des Gesundheitsamtes Celle sowie der ev. luth Landeskirche Hannovers haben wir die Entscheidung getroffen, die geplante Veranstaltung zu verschieben. Ein neuer Termin für das Konzert steht noch nicht fest, wird aber so bald wie...[mehr]


Theater trifft Kirche - Aufführungen des Stückes JUDAS werden verschoben

Das Schlosstheater Celle teilt zur Absage der Vorstellungen JUDAS im Rahmen der Reihe "Kirche trifft Theater" in den Kirchengemeinden mit: "Wir folgen hier der Empfehlung der niedersächsischen Landesregierung und des Landkreises Celle, um die dynamische Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Deshalb wird der Spielbetrieb ab sofort bis voraussichtlich zum 19. April 2020 eingestellt. Ab heute, Freitag, den 13. März, werden leider bis zum 19.04. keine Vorstellungen stattfinden. Dies ist eine Vorsichtsmaßnahme mit dem Ziel,...[mehr]


Schweigemarsch am 8. April in Celle

Am 8. April jähren sich zum 75. Mal die Bombardierung des Celler Bahnhofs und das daraus resultierende Massaker von Celle, d.h. die Ermordung der aus einem bombardierten Zug entflohenen Gefangenen aus Konzentrationslagern. Aus diesem gegebenen Anlass lädt die Neustädter Kirchengemeinde zu einem Schweigemarsch ein, auf dem der Menschen gedacht wird, die bei diesem Massaker ermordet wurden. Der Schweigemarsch startet um 10.00 Uhr am Lauensteinplatz. Von dort aus geht es zur Neustädter Kirche gehen, in der Pastorin Uta Feddersen zu einer eine...[mehr]


Konzert in der Christuskirche am 20. März wird verschoben

Mit dem Titel "Banda Organo" - eine Promenade durch Leipzig mit der Königin der Instrumente - hören Sie das Bläserquintett "emBRASSment" und Kreiskantorin Katrin Hauschildt an der Orgel. Wenn die Königin der Instrumente auf den goldenen Glanz Leipziger Blechbläser trifft, wird es geradezu zwangsläufig festlich. Das Quintett emBRASSment aus Leipzig musiziert gemeinsam mit Kreiskantorin Katrin Hauschildt an der Orgel am 20. März um 19 Uhr in der Christuskirche Westercelle. Die Musiker präsentieren am Vorabend des 335....[mehr]


Evensong in der Neustädter Kirche am Freitag, den 13. März fällt aus

Am Freitag, den 13. März findet um 18 Uhr ein musikalisches Abendgebet in der Neustädter Kirche statt. Unter der Leitung von Landesposaunenwart Moritz Schilling haben sich Bläserinnen und Bläser aus Posaunenchören in Celle projektweise für die musikalische Gestaltung zusammengefunden. Kirchenkreiskantorin Katrin Hauschildt spielt an der Orgel. Im Anschluss an den Evensong lädt die Kirchengemeinde der Neustädter Kirche zu einem gemütlichen Ausklang des Abends mit Begegnung und Gesprächen bei Wein, Wasser und kleinen Snacks. [mehr]


Susanne Feldgen: "Ich sehe eine Kirche, die Vielfalt und Unterschiedlichkeit im Glauben zusammenbringt."

Diakonin Susanne Feldgen arbeitet seit gut einem halben Jahr in der Kirchengemeinde St. Cyriacus in Celle und im Kreisjugenddienst. Pastor Michael Dierßen befragt die neue Mitarbeiterin in seiner Groß Hehlener Gemeinde im Interview. Was sind Deine Aufgaben als Diakonin, und wie war der Start? Ich bin Diakonin für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Kirchengemeinde St. Cyriacus. Mir ist wichtig, dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, sich auszuprobieren und sich mit ihrem Glauben auseinandersetzen. Ich schaffe Angebote oder...[mehr]


Poetry Slam in Nienhagen wird verschoben

Aus gegebenem Anlass wird der Poetry Slam am Samstag, den 7. März mit JESSY JAMES LAFLEUR auf einen späteren Termin verschoben.[mehr]


Die Stiftung Celler Netz lädt zum Gedenkgottesdienst ein

Die Stiftung Celler Netz lädt Angehörige, Familien und Freunde ein, die im vergangenen Jahr einen lieben Menschen verloren haben, ebenso wie Mitarbeitende, die sie begleitet haben zum ÖKUMENISCHEN GEDENKGOTTESDIENST am Freitag, dem 20. März 2020 um 17.00 Uhr in die Celler Stadtkirche [mehr]


WGT-Gottesdienste im Kirchenkreis

Steh auf und geh! Wie geht das überhaupt, so zu leben? 90 Prozent der Menschen ohne feste Arbeit, ohne eigene Währung, der teuerste Sprit weltweit …Wie lebt man, wie überlebt man in Simbabwe? Simbabwe war ursprünglich ein fruchtbares und reiches Land. Heute prägen wirtschaftliche und soziale Not das Bild. Mit großen Hoffnungen startete das Land 1980 in die Unabhängigkeit. Das rassistische weiße Regime schien überwunden, aus Rhodesien wurde wieder Simbabwe. Doch Robert Mugabe entpuppte sich als autoritärer und repressiver Machthaber. 2017...[mehr]


Stabwechsel in der Geschäftsführung der Diakonie Südheide

Das Duo Böker und Fritze übernimmt Leitungsaufgaben von Maik Mengel - Kürzlich wurde Maik Mengel, Geschäftsführer der Diakonie Südheide gGmbH, verabschiedet. Seit 2010 hatte er die Leitung der evangelischen diakonischen Einrichtung inne. Maik Mengel war 27 Jahre für den Celler Kirchenkreis in verschiedenen Aufgabenfelder tätig und wechselt nun zur Klosterkammer nach Hannover. Seine Aufgaben übernehmen nahtlos Andrea Böker und Maike Fritze, die ihrerseits über langjährige Erfahrungen in der diakonischen Arbeit verfügen. Die 2007 gegründete...[mehr]


Celler Ökumenefahrt am 3. April zur Erlebnisausstellung "auf den Spuren Jesu ... Ostern mit allen Sinne erleben"

Die Erlebnisausstellung Ostern ERlebt lädt zu einer Zeitreise für alle Sinne ein. Ein Erzähler führt durch den Ostergarten mit acht Stationen. Alle Räume sind kreativ gestaltet und ermöglichen die Passions- und Ostergeschichte zu erleben. (www.erlebe-ostern.de)   Treffpunkt 13:20 Bahnhof Celle - mit Zug und U-Bahn zur Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hannover Walderseestraße 10   Rückfahrt nach Celle - Ankunft Celle ca. 18:30 - Kosten 15 € pro Person verbindliche Anmeldung bis 30.03.2020 (begrenzte Teilnehmerzahl) bei Frau...[mehr]


Liedergottesdienst am 1. März in Altencelle mit Liedermacher Jürgen Werth

Am 1. März lädt die Kirchengemeinde Altencelle um 10 Uhr zu einem besonderen Gottesdienst mit Liedermacher Jürgen Werth in die Gertrudenkirche ein. Jürgen Werth ist Buchautor und Liedermacher, Wortmaler und Erzählsänger. Zu seinen bekanntesten Liedern zählen das legendäre „Du bist du“ oder das heitere „Wie ein Fest nach langer Trauer“, das mittlerweile sogar in manches Kirchengesangbuch Eingang fand. Seine neue CD heißt „Nahaufnahme“. Aus einem Zeitungsbericht: „Mit seiner Gitarre wird er zum liebenswerten Spieler mit Worten und Gedanken, der...[mehr]


22. Aschermittwoch der Künste, der Kunstempfang der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Hanns-Lilje-Stiftung in Celle

Zum ersten Mal laden die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und die  Hanns-Lilje-Stiftung zum 22. Aschermittwoch der Künste in die Celler Stadtkirche ein. Am 26. Februar von 16.00 - 19.00 Uhr präsentiert das Schlosstheater Celle Auszüge aus dem Theaterstück "JUDAS" von Lot Vekemans, und der Celler Jugendchor Juventis sorgt für die musikalische Gestaltung. Im Anschluss an das Theaterstück tauschen sich der Intendant des Schlosstheaters Andreas Döring und der ehemalige Leiter der Psychosoziale Beratungsstelle im...[mehr]


Antisemitismus in Deutschland!? Vortrag und Gespräch mit Dr. Felix Klein - Beauftragter der Bundesregierung für jüdisches Leben in Deutschland und den Kampf gegen Antisemitismus

Deutschland ohne Antisemitismus? Das war immer eine Illusion. Auch die vielberufene Mitte der Gesellschaft ist nicht frei davon. Dort regiert aber oft die Verleugnung: Der eigene Antisemitismus wird auf andere, auf „die Muslime“, auf „die Rechten“, auf „die Linken“ projiziert und hinter Codeworten versteckt. Zwischen vermeintlicher „Israelkritik“ und Verschwörungsphantasien, alltäglichen Abwertungen und Ausgrenzungen, zwischen Politik, Gewalt und Terror wirkt eine Dynamik, die den Antisemitismus nicht allein in Deutschland antreibt....[mehr]