Vorwerk ist wieder onLein(e)

Es ist schon wieder ein Jahr her, da spannte Pastorin Antje Seelemeyer eine Wäscheleine vor das Vorwerker Gemeinde-Haus im Bosteler Weg, um auf diesem Wege trotz der damals noch frischen Beschränkungen Kontakt zu Ihren Gemeindegliedern zu halten. An der Leine zum Mitnehmen befestigt: Gebete, Gedichte und ausgewählte Texte.Gutes von gestern funktioniert auch heute, dachte sich Pastorin Seelemeyer und wiederholte die Aktion nun erneut vor dem Gemeindehaus. Diesmal hängt allerdings auch eine Leine für Kinder – mit Kindergedichten, Bildern aus dem...[mehr]


„Zum Heulen“ – Protest gegen das neue KiTa-Gesetz auch in Celle

„Das neue Kindertagesstätten-Gesetz? Zum Heulen!“ So lautet die Protestkampagne der Diakonie in Niedersachsen. Mitarbeitende der evangelischen Kindertagesstätten im Kirchenkreis Celle unterstützen diesen Protest, denn die Novellierung des KiTa-Gesetzes ist aus Sicht der Mitarbeitenden und Leitungen nicht an die gestiegenen Herausforderungen heutiger Arbeit angepasst. Die Zahl der Kinder in einer Gruppe bleibt hoch und auch eine dritte Fachkraft sieht der Entwurf des Gesetzes nicht vor. „Die beruflichen Bedingungen sollten verbessert werden,...[mehr]


„Dafür lohnt es sich auf die Straße zu gehen“ – Die Klima-Andacht im Protokoll

Am vergangenen Freitag, kurz vor der Kundgebung zum „Klimastreik“, fand in der Stadtkirche St. Marien eine Klima-Andacht statt. Lesen Sie hier die Predigt von Pastor Norbert Schwarz im Originallaut:Ich muss gestehen: Im ersten Moment ist es mir schwergefallen, mich auf das Thema einzulassen, als mich die Anfrage erreichte, eine Andacht zum Aktionstag zu machen. „Klimastreik“, „Fridays for Future“ – „Ach ja, da war doch was,“ schoss es mir durch den Kopf.In den vergangenen Monaten habe ich meinen Blick nach innen gerichtet. Ich vermute, manchem...[mehr]


Organistin Lisa Michaelis feiert Jubiläum in der Paulusgemeinde
„Da ist noch viel Luft nach oben“

Seit 25 Jahren arbeitet Lisa Michaelis für die Celler Paulusgemeinde, für ihre Kunst erfährt sie viel Anerkennung. Ein Gespräch über das Leben in der Herzogstadt, die Faszination klassischer Musik und ein ganz besonderes Instrument.Lisa Michaelis, wann saßen Sie das erste Mal an einer Orgel? Lisa Michaelis: Ich bin 1964 in einem kleinen katholischen Dorf in der Nähe von Gütersloh geboren worden, als Kind bekam ich zunächst Klavierunterricht und als der örtliche Organist eine Kur bewilligt bekam, setzte er kurzerhand mich als seine...[mehr]


„Bewahrung der Schöpfung“ – Andacht im Rahmen des Klima-Streiks

„Hey Celle“, rufen die Aktivist*innen der lokalen Fridays for Future (FFF)-Gruppe auf ihrer Facebook-Gruppe den Bürger*innen der Stadt zu, „mach gefälligst deine Hausaufgaben!“ Und die jungen Klimaschützer bieten auch gleich kostenlose Nachhilfe an: Am Freitag, den 19. März, im Rahmen des bundesweiten Klimastreiks. Denn: „Klimaschutz ist auch auf lokaler Ebene wichtig, damit wir gemeinsam das 1,5 Grad-Ziel erreichen können.“Auch der Ev.-luth. Kirchenkreis beteiligt sich an der Veranstaltung. Kurz bevor um 14:30 Uhr auf der Stechbahn die von...[mehr]


Der freie Sonntag hat Geburtstag

Am 3. März 321 verkündete Kaiser Konstantin für das römische Reich: „Alle Bewohner der Städte und die Gewerbetreibenden sollen am verehrungswürdigen Tag der Sonne ruhen.“ Es war das erste Mal, dass der Sonntag als gesetzlicher Ruhetag verankert wurde. Nicht ohne Ausnahmen. Auf dem Acker und in den Weinbergen durfte weiter am Sonntag gearbeitet werden, damit die Ernten nicht gefährdet werden. Die Sonntagsruhe war nie ein absolutes Gut. Bis heute nicht. Zwar ist der Ruhetag in unserem Grundgesetz geschützt als „Tag der seelischen Erhebung“. Die...[mehr]


Kirchenkreis-Serie: Was mich bewegt – heute: Pastorin Natascha Keding

In einer Serie berichten Mitglieder aus dem Kirchenkreis, welche Dinge sie aktuell beschäftigen, was ihnen gerade auf der Seele brennt oder welche Erlebnisse ihnen zuletzt Mut und Hoffnung gegeben haben. Teil 13 mit Pastorin Natascha Keding aus Winsen.Das Festland ist rutschig geworden Ein wesentlicher Teil meiner Arbeit ereignet sich in Gesprächen, in denen ich Menschen in ihren jeweiligen Lebenssituationen begleiten. Ich erlebe dabei, dass die gemeinsam geteilte Wirklichkeit, der Grund, auf dem man sich gemeinsam einigermaßen sicher bewegen...[mehr]