Di., 04.05.2021

Hannoversche Kirche: Keine Unterschiede für Geimpfte im Gottesdienst

Kategorie: Texte Startseite, Allgemeine News

Die hannoversche Landeskirche will in ihren Gottesdiensten und Veranstaltungen vorerst keine Unterschiede bei den Besuchern machen. Es könne als „kleines Stück Gnade erlebt werden“, einfach mal Gottesdienst zu feiern, sagte der Geistliche Vizepräsident im Landeskirchenamt, Ralph Charbonnier, am Freitag dem epd. „Dies sollten wir nicht durch selbst auferlegte Einlassbedingungen wie vollständige Impfung oder negative Tests beschränken.“ Noch nicht geimpfte Personen sollten vom gesellschaftlichen Leben nicht ausgeschlossen werden - schon gar nicht von Gottesdiensten.

Auch für vollständig Geimpfte und negativ Getestete würden weiterhin alle in der Corona-Verordnung beschriebenen Einschränkungen gelten, sagte der evangelische Theologe. „Negative Testergebnisse oder die Dokumentation einer vollständigen Impfung führen nicht dazu, dass kirchliche Veranstaltungen wieder durchgeführt werden können, die bislang untersagt sind.“

Veranstaltungen, die nach der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen stattfinden dürfen wie Gottesdienste und Konfirmandenunterricht, blieben auch weiterhin ohne vorherige Corona-Tests möglich. Selbstverständlich würden dabei die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten, betonte Charbonnier.